Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

In acht Wochen meditieren lernen

  

Mit dem Meditationskurs für Anfänger können Sie jederzeit beginnen. Sie brauchen weder besonders entspannt zu sein, noch all zu viel Zeit dafür aufzuwenden, noch sich länger aus dem Alltag zurückziehen. Stattdessen werden wir alle möglichen Alltagsgegebenheiten mit einbeziehen, sodaß die Meditation Schritt für Schritt Teil Ihres ganz normalen Lebens werden wird.

 

Es gibt eine Fülle an Meditationstechniken. In diesem Kurs widmen wir uns hauptsächlich der Achtsamkeitsmeditation, die eine äußerst alltagstaugliche Meditationsform darstellt. Freuen Sie sich auf acht Wochen, in denen Sie lernen werden, sich von Stress, kreisenden Gedenken und Verhaltensweisen, die weder Ihnen noch Ihrem Umfeld guttun, zu befreien, sodaß mehr Raum für Ruhe, Klarheit und Gelassenheit entstehen kann.

 

 

1. Woche - Erlebe Deinen Atem

Wenn Sie sich auf den Atem konzentrieren, bekommen Sie ein Gefühl dafür, was Ihren Geist bewegt und umtreibt und wie Sie ihn zumindest kurzfristig zur Ruhe bringen. Dies können Sie zwischendurch im Alltag immer wieder üben, aber auch in einer für Sie angenehmen Meditationshaltung in Form eines kleinen täglichen Rituals.

 

2. Woche - Akzeptiere, was ist

In dieser Woche lernen Sie, mit unangenehmen Körperempfindungen auf eine sanfte, annehmende und fürsorgliche Art umzugehen, sodaß Sie auch körperlich herausfordernde Empfindungen sowohl in der Meditation als auch im Alltag viel besser meistern können.

 

3. Woche - Nimm Deine Gefühle an

Gefühle können einem ganz schön zu schaffen machen. Die Bandbreite unserer Gefühlswelt reicht von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt. In dieser Woche lernen Sie, wie Meditation Ihnen helfen kann, auf entspannte Weise mit Ihren Gefühlen umzugehen, ohne daß sie Ihnen oder jemand anderem schaden

 

 4. Woche - Laß Deine Gedanken ziehen

In dieser Woche lernen Sie, mit ihren Gedanken bewusst umzugehen, statt sich von ihnen aus der Ruhe bringen zu lassen. Sie lernen, sie als Trainingsobjekte zu benutzen, und befreien sich so von der Herrschaft Ihrer Gedanken und spontanen Handlungsimpulsen.

 

5. Woche - Metta für sich selbst

Die Metta-Meditation verhilft Ihnen zu mehr Lebensfreude, indem Sie sich selbst und anderen mehr Liebe schenken.

Diese Übung ermöglicht es Ihnen, liebevoller mit sich selbst umzugehen und mit der Zeit Ihre eigenen Metta-Sätze zu formulieren.

 

6. Woche - Metta für andere

Mit dieser Übung dehnen Sie Ihre Liebe auf Ihre Umwelt aus. Ihre positiven Gedanken und Wünsche für andere werden sich nach und nach in allen Bereichen Ihres Lebens auswirken.

 

7. Woche - Die Sieben-Punkte-Meditation

Unsere Aufmerksamkeit gilt in der siebten Woche der  Sieben-Punkte-Meditation. Diese Meditation dient einer intensiveren Körperwahrnehmung. Sie hilft Ihnen, eine gezielte Verbindung zu Ihrem Körper herzustellen.

 

8. Woche - Der Body-Scan

Mit dieser Übung werden Sie in tiefe Etnspannung geführt. Sie wandern durch alle Körperbereiche und fühlen sich zunehmend in Ihrem Körper zuhause.